US-Soldat fährt Privat in Deutschland ohne TÜV

Als ehemaliger Bundeswehr-Soldat weiß ich aus dem gemeinsamen Dienst mit US-Soldaten, im einzigen multinationalen NATO-Verband, dem DDO-DtA-Nato-E-3A-Verband, das US-Soldaten Privat keine reguläre Zulassung brauchen. Sie haben zwar deutsche KFG-Kennzeichen, jedoch benötigen Sie keinen TÜV. Eine amüsante Anekdote: Fast ein Jahr lang hatte ich nach Dienstschluss immer denselben US-Soldaten mit seinem TransAM mit ca. 9L Hubraum und dauerhafter NOS Injektion vor mir. Das Auto fällt auf! Wie KITT, nur schmutzig. Ich machte mir dann immer gerne einen Spaß daraus ihn mit meinem Panda zu drängeln, natürlich mit genügend Abstand, weil wenn ihm das zu viel wurde gab er Gas und Flammen schossen gute 1,5 Meter weit aus seinen beiden Endrohren. Etwas was ich seitdem nicht mehr auf deutschen Straßen erlebt habe. Dieser TransAM hatte niemals TÜV!!

Ist es so, das US-Soldaten auch Privat keinen TÜV brauchen?  Wie oder Wer definiert das Rechtlich? Ist es so, das US-Soldaten einem anderen den deutschen Gesetzbüchern vorgreifenden Gesetzes-Text unterliegen?

Meiner Meinung nach haben die US-Soldaten zwar geschichtlich ihre Berechtigung in Deutschland zu sein, aber ist es noch Zeitgemäß ihnen so viele Sonderrechte einzuräumen?

Schreibe einen Kommentar